Studienablauf

  • Der Master Informationstechnik ist aufgrund der Praxisanteile ein Präsenzstudium.
  • Die Regelstudienzeit beträgt 3 Semester. Eine maximale Studiendauer von insgesamt 5 Semestern soll nicht überschritten werden.
  • Für Berufstätige ist ein Teilzeitstudium möglich.
  • Eine intensive Sprachausbildung für ausländische Studierende ist im Studium integriert.
  • Trotz der kurzen Studiendauer ist ein Auslandaufenthalt möglich. Von besonderem Interesse ist ein Doppel-Masterabschluss mit unseren Partnerhochschulen.

Die Studienzeit ist wie folgt gegliedert:

  • zwei theoretische Studiensemester und
  • ein Projektsemester zur Anfertigung der Masterarbeit (in einem Unternehmen oder in den Laboratorien der Fakultät);
  • Studierende aus dem Ausland werden in einem vollständigen Sprachprogramm auf die DSH-Prüfung vorbereitet.

Die Studienmodule sind in Schwerpunkte unterteilt:

  • Sensor-Elektronik
  • Embedded Systems
  • Signalverarbeitung und Kommunikationstechnik
  • Medizinelektronik
  • Medizinische Geräte und rechnergestützte Verfahren

Zwei Schwerpunkte sind auszuwählen und werden im Zeugnis dokumentiert.

Studienplan

Theoriesemester

Die Zusammensetzung des Studienplanes wird individuell festgelegt. Während die Master-Schwerpunkte eine Vertiefung des bisherigen Studienbereiches erzielen, ermöglicht die freie Wahl von Wahlmodulen ggf. eine fachliche Erweiterung bzw. Umorientierung.

Es können keine Fächer belegt werden, die bereits in einem vorherigen Studium mit gleichem oder weitgehend gleichem Inhalt absolviert wurden.

Fehlen geringe Grundlagen für bestimmte Fächer, kann u. U. eine Zulassung mit Auflagen erfolgen, d.h. die erforderlichen Kenntnisse müssen nachgeholt werden.

Masterarbeit

Die Masterarbeit kann in einem Labor der Fakultät oder in der Industrie durchgeführt werden und ist unter Vollzeiteinsatz in 6 Monaten durchzuführen. Sie wird durch ein wissenschaftliches Kolloquium abgeschlossen.

Mit der Masterarbeit soll die Fähigkeit nachgewiesen werden, innerhalb eines vorgegebenen Zeitraums eine ingenieurwissenschaftliche Problemstellung aus dem Gebiet der Informationstechnik unter Anleitung selbstständig mit wissenschaftlichen Methoden erfolgreich zu bearbeiten und dabei wissenschaftliche Erkenntnisse zur Entwicklung von Methoden und Problemlösungskonzepten einzusetzen.



Sprachprogramm

Die Sprachausbildung ist eigens für die Bedürfnisse der ausländischen Teilnehmer am Masterstudium in Informationstechnik eingerichtet worden und lehnt sich zweckmäßig an die Struktur des Postgraduiertenstudiums an. Ihre Sprachkenntnisse werden zu Semesterbeginn eingehend geprüft, um sie optimal einzustufen.

Für anderssprachige Studierende ist Deutsch als Fremdsprache (entweder DEU 2 oder DEU 3) nach besonderer Genehmigung als Wahlmodul anerkennbar.

Studiersprache