Ablauf des Studiengangs Master Medizintechnik

Der Masterstudiengang Medizintechnik umfasst 3 Vollzeit-Semester Präsenzstudium, in denen 90 Credits erworben werden. Für Berufstätige ist ein Teilzeitstudium möglich.

Die Zulassungsvoraussetzung für den Master Medizintechnik ist ein einschlägiger Bachelorabschluss in Medizintechnik mit 210 Credits.

Von den drei Studiensemestern sind die ersten beiden Semester Theorie-Semester, in denen 2 Schwerpunkte mit Pflichtvorlesungen von zusammen 36 Credits  plus weitere Wahlfächer im Umfang von 24 Credits absolviert werden. 

Für die Pflichtvorlesungen stehen 5 Schwerpunkte zur Verfügung:

  • Medizinische Geräte und computergestützte Verfahren
  • Medizinelektronik,
  • Signalverarbeitung und Kommunikationstechnik,
  • Embedded Systems,
  • Sensor-Elektronik.

 

 

Wenn Sie den Abschluss Medizintechnik anstreben, müssen Sie (mindestens) einen Schwerpunkt aus der Medizintechnik wählen und die Master-Arbeit mit einem medizintechnischen Thema anfertigen. Die Wahlfächer können Sie aus einem Wahlfachkatalog und den nicht als Pflicht gewählten Schwerpunkten ausgewählen. In der Regel müssen Sie 5 Wahlfächer à 5 Credits absolvieren.

Im dritten Semester fertigen Sie die Masterarbeit an, für die ein Bearbeitungszeitraum von 6 Monaten vorgesehen ist und mit der Sie die restlichen 30 Credits erwerben.

Vorteilhaft und möglich ist die Mitarbeit in Projekten während des Studiums, die Ihnen helfen, frühzeitig in das Thema Ihrer Masterarbeit hineinzukommen, wenn Sie diese an der Hochschule anfertigen. Alternativ können Sie Ihre Masterarbeit auch in einem Unternehmen durchführen. Die Masterarbeit wird durch ein wissenschaftliches Kolloquium abgeschlossen.