Häufige Fragen im Bachelorstudiengang

Finanzielle Unterstützung / Ausland

Es gibt eine ganze Reihe von Möglichkeiten, sich für sein Studium ein wenig finanzielle Unterstützung zu besorgen. Neben den klassischen Stipendien (Studienstiftungen, Parteien), gibt es an der Hochschule Mannheim die Mittelstandsstipendien, das Traineeprogramm und interstip. Für einen Aufenthalt im Ausland kann man auch von der GIZ (Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit), von der EU oder vom DAAD finanzielle Unterstützung erhalten, Nähere Informationen hier.

Für Studierende, die aus dem Ausland kommen oder ein Semester im Ausland studieren möchten, gibt es die Möglichkeit über das Stipendienprogramm der HS >> „Interstip" finanzielle Unterstützung zu erhalten. Wenden Sie sich an das Akademische Auslandsamt.
Die für die Region die Begabtenförderungsprogramme „Studienstiftung der Wirtschaft" betreuenden Professoren finden Sie an dieser Hochschule: Prof. Mairle und Prof. Seeböck.
Wer im Studium nicht finanziell von seinen Eltern unterstützt werden kann, könnte sich auch überlegen in das Trainee-Programm der HS Mannheim einzusteigen. Das ist die ideale Möglichkeit Studium, Ausschau nach einem eventuellen zukünftigen Arbeitgeber und Hinzuverdienst im Studium zu kombinieren.

Auskünfte über Möglichkeiten, ein Semester im Ausland zu studieren, geben: das International Office sowie einige Professoren der Fakultät für Informationstechnik bzw. Prof. Rasenat (Fak. für Informatik) für den Austausch mit Maryland(USA). Fangen Sie etwa 1 Jahr vor dem geplanten Aufenthalt an, sich konkret darüber Gedanken zu machen (wo? welche Hochschule? wer macht den Kontakt? Finanzierung?) – das International Office unterstützt Sie dabei.

Für einen Aufenthalt im Ausland kann man auch von der GIZ (Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit), von der EU oder vom DAAD finanzielle Unterstützung erhalten. Das International Office kann Sie diesbezüglich genauer beraten.

Im Prinzip ja. Sie müssen sich dann die im Ausland erworbenen Credits hier anerkennen lassen (oder in ein Binationales Programm einsteigen). Das ist in der Regel nicht ganz einfach und sollte vor der Reise geklärt werden. Andererseits lernt man im Ausland eine Menge mehr als nur das jeweilige Fach und vielleicht ist es das wert, wenn sich durch den Auslandsaufenthalt Ihr Studium etwas verlängert.

Praxissemester

Im Praxissemester arbeiten Sie an einer Firma mit "fertigen" Ingenieuren -  mehr oder weniger selbstständig – an einer Aufgabe/Projekt. Sie erfahren dabei, welches Wissen Sie wie in der Praxis anwenden können und wie die Arbeitsabläufe z.B. in einer Entwicklungsabteilung sind. In der Regel gibt Ihnen das noch mal einen zusätzlichen Motivationsschub für die letzten beiden Theoriesemester und steigert natürlich Ihre "Berufsbefähigung".

Bei jeder Rückmeldung müssen Sie angeben, ob Sie sich im Praktischen Studiensemester befinden oder nicht. Falls Sie das Praktische Studiensemester in einem anderen Semester als dem 5. Semester ablegen wollen, müssen Sie dieses vorher genehmigen lassen. Verschiebungen um ein Semester werden vom Prüfungsamt genehmigt, Verschiebungen um mehr als ein Semester durch den Vorsitzenden des Prüfungsausschusses in Ihrer Fakultät.

In allen Firmen, in denen Ingenieure Ihrer Fachrichtung arbeiten – und davon gibt es in der Rhein-Neckar-Metropolregion eine ganze Menge. Sie können selbst bei Firmen nachfragen / im Internet recherchieren, es gibt im Gebäude 20 Aushänge und auf der Homepage der Fakultät eine Stellen- und Praktikumsbörse. Sollten Sie wider erwarten nicht fündig werden, kann Ihnen das Sekretariat der Fakultät weitere Firmanadressen nennen.

Für die ordentliche Ableistung des Praxissemesters müssen Sie eine ganze Reihe von Formalien einhalten, die alle hier schrieben sind.

Fragen zur Organisation des Studiums

Ein Wechsel in die Studiengänge Nachrichtentechnik/Elektronik und Technische Informatik sind immer möglich, erfordert aber – je nach Zeitpunkt des Wechsels – das Nachholen einzelner Prüfungen. Am einfachsten ist es, nach dem Grundstudium (oder früher) zu wechseln.
Ein Wechsel in den Studiengang Medizintechnik kann nur erfolgen, wenn dort Plätze frei geworden sind. In der Regel stehen nach dem Grundstudium hierfür einzelne Plätze zur Verfügung.

Für Ihr Studium stehen Ihnen maximal 9 theoretische Semester zur Verfügung - ohne Abschlussarbeit, ohne das zu absolvierende praktische Studiensemester und ohne Urlaubssemester.

Die Zahl der zu wählenden Wahlfächer hängt vom Studiengang ab: siehe Regelstudienplan. Nach Absprache mit dem Studiengangleiter können auch Pflichtfächer eines anderen Studiengangs als Wahlfach anerkannt werden. Haben Sie mehr Wahlfächer absolviert als notwendig, geben Sie diejenigen Wahlfächer, die ins Zeugnis aufgenommen werden sollen, bei der Beantragung des Zeugnisses an.

Es ist keine Anmeldung der Wahlfächer nötig (Ausnahmen siehe Liste der aktuellen Wahlfächer). Sie müssen sich jedoch für die jeweilige Prüfung anmelden und bei der Beantragung des Zeugnisses geben Sie die endgültigen Wahlfächer an, die ins Zeugnis aufgenommen werden.

Ihre Abschlussarbeit können Sie theoretisch und im Prinzip nach Abschluss des Praktischen Semesters beginnen. Empfehlenswert ist jedoch, dass Sie auch die Vorlesungen des 6. Semesters zum großen Teil abgeschlossen haben, bevor Sie sich ein Thema und einen Betreuer für Ihre Abschlussarbeit suchen.

Fragen zu Prüfungen und Härtefallantrag

Alle Studierende des Hauptstudiums müssen sich zu den Prüfungen, an denen sie am Ende des Semesters teilnehmen wollen. anmelden - und zwar online hier im POS. Die Anmeldefrist (letzter Termin) finden Sie hier.

Studierende im Grundstudium sind automatisch angemeldet zu allen Prüfungen ihres Semesters und den bislang noch nicht bestandenen Prüfungen aus vorangegangenen Semestern. Wer aus dieser Gruppe von einer Prüfung zurücktreten möchte, muss sich seine Prüfungsliste im POS ausdrucken und mit dieser den Rücktritt von Prüfungen bei Prof. Suhr (Gebäude 8 Raum 006) persönlich beantragen - falls gewünscht, nach einer entsprechenden Beratung.

Sie können nicht bestandene Prüfungen zweimal, - sofern keine Nachklausur angeboten wird -  im folgenden Semester wiederholen. Bei Nichtbestehen der ersten Wiederholungsprüfung müssen Sie sich von Ihrem Prof beraten lassen und - ACHTUNG !! - das Nichtbestehen der zweiten Wiederholungsprüfung führt unweigerlich zu Exmatrikulation und ENDE des Studiums!

 

 

Bei Zeitüberschreitung können Sie einen Härtefallantrag stellen: Beratung Studiengangleiter, Adressat: Prüfungsamt, Antragsformular hier. Erforderlich ist die Darstellung der vorliegenden Härte, bei gesundheitlichen Gründen ist ein ärztliches Attest beizufügen.

Sie können Lehrveranstaltungen des Hauptstudiums besuchen und Prüfungen ablegen, wenn sie maximal drei Prüfungen des Grundstudiums noch nicht bestanden haben. Passen Sie aber auf, dass Sie dennoch alle Prüfungen des Grundstudiums innerhalb von vier (theoretischen) Semestern ablegen – sonst bekommen Sie einen Ausschluss wegen Zeitüberschreitung.

Sie dürfen während des Praktischen Semesters bis zu zwei Prüfungen ablegen.

Sie haben maximal vier theoretische Studiensemester (ohne Urlaubssemester) Zeit, alle Prüfungen des Grundstudiums abzulegen. Erstmalig unternommene Prüfungen im vierten Studiensemester können nicht wiederholt werden!

Sie haben 3 "Reservesemester" (s. maximale Studiendauer) und können zwischendurch Urlaubssemester beantragen (wo?). Zusätzlich kann im Prüfungsamt z.B. wenn Sie während Ihres Studium ein Kind aufziehen oder Ihre Eltern/Verwandte pflegen eine Verlängerung der Fristen (zusätzliche(s) Semester) beantragt werden.

Fragen zum Übergang zum Master

Wenn Sie sich weiterqualifizieren wollen, können Sie nach Abschluss des Bachelors ein Master-Studium aufnehmen. Voraussetzung ist allerdings, dass Sie gute Leistungen im Bachelor nachgewiesen haben (Durchschnittsnote mind. 2,5). Nähere Auskünfte finden Sie hier.

Auch für Absolventen der eigenen Fakultät gilt die Zugangsvoraussetzung eines guten Abschlusses (Durchschnittsnote 2,5 oder besser). Sie können aber Zeit sparen, d.h. sich schon für den Masterstudiengang bewerben, wenn Ihr Bachelor-Abschluss bevorsteht, Sie aber noch kein Zeugnis haben. Dieses muss dann spätestens zum Beginn der Vorlesungszeit nachgereicht werden.

Weitere Fragen

Weitere Fragen richten Sie am besten an Ihren Studiengangleiter der Fakultät. Hier kann auch gern persönlich vorgesprochen werden.