Sicherheitsprotokolle in Rechnernetzen

Prof. Dr. M. Damm

Kurzinhalt der Vorlesung

Sicherheit bei der Kommunikation in Rechnernetzen ist eine Voraussetzung für die kommerzielle Nutzung von offenen Rechnernetzen. Mit der Verbreitung des Internets sind kryptographische Verfahren zur Kontrolle des Zugriffs auf Daten, der Geheimhaltung beim Versenden von Information und der Sicherstellung einer vertraglichen Bindung elektronischer Transaktionen unumgänglich geworden.

In der Vorlesung sollen einige der heute definierten Sicherheitsmechanismen dargestellt werden. Der Schwerpunkt liegt auf der Anwendung der kryptographischen Verfahren in Rechnernetzen und der Struktur der dazu benutzten Protokolle. Die mathematischen Eigenschaften der verwendeten Verschlüsselungsverfahren (Kryptographie) werden dabei in den Hintergrund gestellt.

Themenbereiche:

  • Grundlegende kryptographische Verfahren: DES, IDEA, RSA, Diffie-Hellmann, mathematische Grundlagen
  • Schutzmechanismen für Rechnernetze: Firewall, Socks, Radius, Verschlüsselung in IPv4 und IPv6, Virtual Private Networks (VPN)
  • Schutzmechanismen auf Anwendungsebene: SNMP, Passwörter, Kerberos, S-HTTP, SSL
  • Anwendungen im Geldverkehr: Smartcards, Micropayment, SET, Geldbörsen
  • Architekturen für Sicherheitssysteme: PKCS, X.509 Zertifikate, Netscape Security Architecture, JAVA Security Architecture
  • Gesetzliche Regelungen: Deutsches Signaturgesetz, US Exportbestimmungen

Modulbeschreibung