Kernkompetenzen

Eine besondere Stärke der Fakultät liegt im sehr engen Praxisbezug von Lehre und Forschung. Alle Professoren der Fakultät verfügen über eine mehrjährige Berufserfahrung in der außeruniversitären Praxis. Die Institute und Labore bieten den Studierenden aufgrund ihrer hochwertigen und modernen Ausstattung eine praxisnah gestaltete Lern- und Arbeitsumgebung für die Durchführung von Labor-, Studien- und Abschlussarbeiten.

Die Grundpfeiler der Studiengänge und damit der Ingenieurausbildung in der Fakultät für Informationstechnik werden gebildet durch unsere Kernkompetenzbereiche:

Schaltungsentwicklung und -fertigung

Entwicklung von Sensorelektronik und rauscharmen Verstärkern einschließlich des Layouts und der zugehörigen Fertigung von Platinen mit SMD-Bauelementen und Reflowlöten. Entwicklung rauscharmer Elektronik zur Erfassung von z.B. Biosignalen in der Medizintechnik.

Entwicklung und Implementierung von Algorithmen

Erkennung gefälschter Druckdokumente

Entwicklung von Algorithmen zur Mustererkennung, Signal­klassifizierung, Störunterdrückung, Sprachverarbeitung und Implementierung in Digitalen Signalprozessoren, Grafik­prozessoren und FPGAs. Entwicklung digitale Modulationsverfahren für z.B. Mobilfunk und digitales Radio & TV.

Steuerung von Geräten mit Embedded Systems 

Bau von Geräten mit Mikroprozessorsteuerung und integrierter Signalverarbeitung, Entwicklung von Navigationssystemen, z.B. für die Medizintechnik, Anwendung von Echtzeitsystemen, z.B. für den Automotive Bereich oder in der Automatisierung.

Softwarentwicklung

Objektorientiertes Programmieren in C++, Entwicklung von Software Architekturen für große SW-Pakete unter Einsatz von vernetzten Datenbanken mit schneller Datenübertragung (Videostreaming), Programmierung von Webanwendungen unter Einsatz von Techniken zur Datensicherheit.